Skulptur “Kommunikation”

Für den Kreisel “Homburger Landstraße” in Friedrichsdorf reichten 2016 acht Künstlerinnen und Künstler einen Entwurf zum Thema “Telefon” ein. Eine Jury aus Mitgliedern des Vorstandes der Kulturstiftung, kunstinteressierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Anwohnerinnen und Anwohner. Es war ein spannender Wettbewerb. Die eingereichten Arbeiten zeugten von dem hohen Niveau des künstlerischen Schaffens der Beteiligten. Keine einfache Aufgabe für die Jury, die sich aber nach ausführlichen Beratungen für die Skulptur “Kommunikation” der Frankfurter Bildhauerin Ann Reder entschied. Sie hat das Thema abstrakt umgesetzt.

Zwei rechteckige, längliche, gebogene Formen von 2,50 m Höhe stehen sich in der Längsachse gekippt gegenüber und symbolisieren somit Ferne und Nähe von Kommunikation. Das Werk ist in Corten-Stahl ausgeführt und monochrom gelb lackiert. Dies Ausführung hatte die Arnold AG inne. Am Samstag, 03. Dezember 2016, konnte die Skulptur in Anwesenheit der Künstlerin und zahlreicher Gäste bei frostigen Temperaturen stilvoll enthüllt werden.

Kontrastiert von anthrazitfarbenem Schotter, strahlt das Gelb der Skulptur und lockt die Blicke auf sich. Um die Skulptur auch bei Nacht zu erhellen,  wurden nachträglich drei Bodenstrahler installiert. Sie rücken das abstrakte Werk auch bei Dunkelheit ins rechte Licht.