18. Sommerakademie

Jetzt blicken wir mit großer Hoffnung auf den Sommer und planen die 18. Sommerakademie. Sie findet vom 23. bis 27. August in der Philipp-Reis-Schule statt.
Wie immer gibt es verschiedene Werkstätten, die dazu einladen, die eigene Kreativität zu entdecken oder kreative Fähigkeiten zu vertiefen.

Comicwerkstatt
unter der Leitung von Leonore Poth

Spaß am Geschichten erfinden und am Zeichnen sind die besten Voraussetzungen, um einen Comic zu entwickeln. Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer wählt seinen Comic-Stil nach seinen Vorlieben aus, sei es Manga, Superman, Simpsons oder Rattelschneck-Stil. Mit Buntstift, Aquarell oder Filzstiften wird analog gearbeitet. Leonore Poth unterstützt bei der Findung der Geschichte und deren Auflösung in die einzelnen Bilder und Texte.

Voraussetzungen: Mindestalter von 14 Jahren, Freude am Zeichnen und Geschichten erfinden

Werkstatt Künstlerbuch Blatt für Blatt
unter der Leitung von Uta Schneider

Hier wird mit Text und Bild experimentiert und beides verbunden. Eine Collage, eine schnelle Skizze, ein kurzer Text entstehen. Schon mit 3 – 4 Doppelseiten lässt sich eine Geschichte erzählen. Mit oder ohne Text. Sind ein paar Seiten fertig, beginnt die dramaturgische Arbeit: Anfang und Ende werden gesetzt. Beim Büchermachen sind wir die Dramaturgen und Regisseure.

Voraussetzungen: Mindestalter von 15 Jahren; keine Vorkenntnisse erforderlich

Holzwerkstatt
unter der Leitung von Ortrud Sturm

Die Teilnehmer*innen gestalten Skulpturen individuell nach ihren Vorstellungen. Skizzen und/oder ein kleines Modell können dabei helfen, eigenes Thema, Idee und Konzept zu entwickeln und umzusetzen. Die Mitwirkenden lernen, die kreative Idee auf das Holz zu übertragen und anschließend unter Anleitung herauszuarbeiten.

Voraussetzungen: Mindestalter von 15 Jahren, keine Vorkenntnisse erforderlich

Graffitiwerkstatt
unter der Leitung von Jan-Malte Strijek

Hier geht es um Urban Art! Schwerpunkte sind dabei die Street Art und Graffiti. Inspiriert von der Entstehungsgeschichte des sogenannten „Style-Writings“ werden erste eigene Rohskizzen auf Papier erprobt und zu einem Vorentwurf für das eigene Werk weiterentwickelt. Begleitende Zeichen- und Sprühübungen sowie die Vermittlung unterschiedlicher Sprühtechniken münden in die eigenständige Umsetzung des Entwurfes mittels der Sprühdose.

Voraussetzungen: Mindestalter von 12 Jahren, keine Vorkenntnisse erforderlich

Feuer und Eisen – Schmiedewerkstatt
unter der Leitung von Bernd Bannach

Riskieren Sie einen Blick ins Feuer, erleben Sie, wie rotglühendes Eisen durch Ihre Arbeit eine neue Gestalt annimmt! Hier lernen Sie alles Schritt für Schritt von Anfang an. Nach einer Einführung im Umgang mit Feuer und Eisen wird an Übungsstücken gearbeitet, die Ihnen Material- und Werkzeuggefühl vermitteln und zu Ihren ersten Objekten werden. Rasch entstehen eigene Skulpturen, Windspiele, Schmuck, abstrakte Plastiken, Tierfiguren, Messerklingen…

Voraussetzungen: Mindestalter von 16 Jahren

 

Steinwerkstatt
unter der Leitung von Simon Vogt

Ziel unserer Arbeit ist die Ausarbeitung einer Skulptur nach unseren eigenen Ideen. Unser Material ist Tuff, Sandstein und ein leicht zu bearbeitender Kalkstein. Werkzeug und Schutzbrillen werden gestellt. Es gibt eine Einführung in den Gebrauch der verschiedenen Werkzeuge und Arbeitsweisen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber Geduld und Ausdauer sollte man mitbringen – schließlich arbeiten wir von Hand!

Voraussetzung: Mindestalter von 16 Jahren

Gesangswerkstatt
unter der Leitung von Gabriele Zimmermann

Der Kurs bietet die Möglichkeit der intensiven Erarbeitung von Gesangsstücken gemeinsam mit einer Pianistin/einem Pianisten und in Kammermusikformationen. Sänger mit eigenem Pianisten können als Duo teilnehmen. Laiensängerinnen und Sänger mit Singerfahrung können diese Werkstatt ebenso besuchen wie Gesangsschüler*innen (auch Vorbereitung auf Aufnahmeprüfungen) sowie Pianisten*innen, die Begleiterfahrungen sammeln möchten.
Der Schwerpunkt der Werkstatt liegt auf der musikalischen Arbeit, Interpretation und Gestaltung der vorbereiteten Werke (auch Bühnenpräsenz – Training).

Voraussetzung: Mindestalter von 13 Jahren

Musikwerkstatt – Kammermusik
unter der Leitung von Mercedes van Gunsteren und Nina Steinbronn

Die Musikwerkstatt mit Schwerpunkt Kammermusik richtet sind an fortgeschrittene Streicher*innen, Bläser*innen und Pianistinnen/Pianisten. Es werden Ensembles vom Trio bis zum Oktett gebildet, die unter Anleitung der Dozentinnen sowie der Dozenten der Klavierwerkstatt kammermusikalische Werke aller Epochen einstudieren.
Geschult werden neben der Technik und dem dynamischen Spiel vor allem Artikulation, Phrasierung und das für ein gemeinsames Musizieren wichtige einander zuhören.

Klavierwerkstatt
unter der Leitung von Lars Keitel und Thomas Herrmann

Fortgeschrittene Jugendliche und Erwachsene erhalten Anregungen zur Weiterbildung ihrer instrumentalen und künstlerischen Fähigkeiten. Spieltechnische und stilistische Aspekte werden dabei unter Berücksichtigung der verschiedenen Alters- und Ausbildungsvoraussetzungen individuell vermittelt. Die Teilnehmer haben zudem die Möglichkeit, mit Teilnehmern der Kammermusikwerkstatt zu musizieren.

Nähere Informationen zu den Werkstätten Kammermusik und Klavier: Lars Keitel, Tel. 06172 599189

Anmeldeschluss für diese beiden Werkstätten ist der 25. Mai 2021

Songwritingwerkstatt
unter der Leitung von Arne Kopfermann

Songs kreieren, die von ihrer Ausdrucksstärke und Qualität überzeugen und Menschen bewegen – von der kleinen Idee bis zum fertigen Lied. Diese Werkstatt vermittelt Einblicke in die vielfältige Welt des Liederschreibens, setzt sich mit Grundthemen wie Melodieführung, Metrik, Unterschiede deutscher und englischer Sprachkultur, Wiedererkennungswert, Originalität, Eingängigkeit usw. auseinander. Eigene Kompositionen werden allein oder im Co-Writing erarbeitet. Nach einer intensiven ersten Feedbackrunde geht es dann ins entscheidende Rewrite, bis der Song präsentierbar ist. Der Kurs richtet sich an Freizeitmusiker.

Voraussetzung: Mindestalter von 14 Jahren (sonst nach persönlicher Absprache); Rudimentäre Kenntnisse eines Harmonieinstruments und in der Harmonielehre sind wünschenswert

Kulturstiftung Friedrichsdorf

Geschäftsstelle
Hugenottenstraße 55
61381 Friedrichsdorf

06172 731 – 1296 oder – 1263
kulturstiftung@friedrichsdorf.de